Marcialonga 2015


Ciao Kurt MUEHLBACHER ,
siamo lieti di confermarLe che la Sua iscrizione alla 42^ Marcialonga – 70 Km è stata accettata.
Il suo numero di partenza è 6839.

🙂

Jetzt ist es amtlich! Meine Anmeldung wurde bestätigt. Nach 17 Tagen! Die Italiener arbeiten genau. Ich habe mit den Organisatoren telefoniert. Sie sagten mir, das jede Anmeldung manuell kontrolliert wird. Respekt.

Meine Startnummer : 6839. 

Da kann ich länger schlafen 🙂

Der Start der  7500 Langläufer wird in Wellen durchgeführt.

 

hillrunner68 ist back!


  1. Punkt
    Mein Gesundheitszustand wird immer besser, meine rechte Ferse und mein linker Fuß sind stabil und machen keine Probleme während und nach dem Laufen. Muß aber zugeben daß ich nicht mehr viel laufe. Ist ja Langlaufzeit. Letzte Woche bin ich aber von Oberndorf nach Seekirchen gelaufen. 22km, war super keine Schmerzen, nur Muskelkater 🙂
  2. Punkt
    Seit gestern habe ich einen fixen Startplatz in der Speedklasse für das VerticalUp Race in Kitzbühl am 22.2.2014. Da gehts im Winter auf die Streif rauf! Die Strecke kenn ich ja schon vom Sommer. Da war ich mal bei den ÖSTM Berglauf dabei. Schön und hart.  Ich war zuerst auf der Warteliste. Die Speedklasse ist auf 200 Starter begrenzt. Der Rest muß auf die Rucksack Klasse ausweichen. Da gehts mit einem Rucksack die Umfahrung rauf. Das Rennen wird professionell aufgezogen. Im „Redbull Style“ medial vermarktet. Streckenrekord : 32:52!! Ich freu mich so 🙂
    Ziel wäre unter 1Stunde raufzulaufen. Laufen werde ich mit Spikes. Zur Sicherheit sind in der Mausefalle und im Steilhang Seile gespannt 🙂
  3. http://www.verticalup.at/

Aus ist der Traum


“‘ Yes, we open at 8.45 and closed at 11.15.
The start list will be publish today.
Best regards.
Gloria Trettel C.E.O. Marcialonga“‘
Das ist die Antwort auf meine Anfrage zwecks Anmeldung beim Organisation Team des www. marcialonga.it  langlauf Marathons,70km in Italien.

7500 startplätze in 2,5 Stunden verkauft.
Ich bin am Boden zerstört.

400m VS 15000m, von Tirol in das Steiraland


Das wird eine Hetz 🙂

Durch Zufall ergab sich eine interessante Konstellation an Wettkämpfen.

Am 12. August starte ich beim Glungenzer Berglauf. Dem längsten Berglauf in Österreich. Der Lauf wird erst zum Zweiten Male ausgetragen. Das interessante ist sicherlich der Höhenunterschied und die Zielankunft.
2100 HM nur bergauf verteilt auf attraktive 15 KM. Start ist in Tulfes(bei Innsbruck) auf 520HM, Ziel am Glungenzer Gipfel auf ca.2680HM. Dazwischen wird nicht auf der kürzesten Strecke sondern auf der schönsten Strecke gelaufen. So stehts in der Ausschreibung 🙂

Die ersten 1000HM auf 9,7 km, die letzten 1120HM auf 5,2KM! Das wird Richtung 3 Stunden gehen. Im besten Falle 2h44min, eine Stunde hinter der Siegerzeit.
Ich werde noch einen Vereinskollegen mitnehmen. Den Hans Rausch aus Nußdorf. Seineszeichen eine Bergfex von Geburt an pfeilschnell auf allem was man bewegen. Rad, Ski und Schuh!
Er fürchtet sich vor nix, rein gar nix! Zur Höchstleistung kommt er wenn’s in die Berge geht. Skitouren sind das Spezialgebiet:)

Die Siegerzeit 2011:   1h44min!! 100 Starter.

>> www.svtulfes.at

Am 18. August wird easy! Ganz kurz!. Redbull400, mein kürzestes Rennen meiner Laufbahn. Ob ich in Anbetracht der Steilheit überhaupt zum Laufen komme wird sich weisen.

Start im Auslauf der Skiflugschanze am Kulm,Bad Mitterndorf! Nur 400m, aber nur die ersten 30m sind Flach,dann gehts den 38 Grad steilen Aufsprung hinauf (wie die Schafe!) auf allen vieren. Am Schanzentisch wurde eine Rampe gebaut damit man in den Anlauf kommt. Puhh, mir wird beim schreiben schon schlecht.  Die letzten 100 m mußt du in der Anlaufspur hinauf und NICHT daneben auf den gemütlichen Stufen. Es kann etwas rutschig werden. Ich nehme meine leichten Wettkampfschuhe mit sehr weichem Profil und Handschuhe zum Festhalten am Stahlgeländer. Ja und dann bin ich oben und kann wohl die ersten 5 Minuten nichts reden. Mein Herz wird mir bei den Augen rausspringen.. wie in der Brieflos Werbnung 🙂

www.redbull.at/400