Snowrun Planai Dezember 2016 – Mei Planai!


Hier ist der Bericht vom Snowrun 2016. Mit etwas Verspätung..Weihnachtsstress!

Fotos und Video auf der nächsten Seite!

Der erste Wettkampf der Wintersaison 2016/2017

Schneller als erwartet kam der diesjährige Snowrun auf der  Planai in Schladming auf mich zu. Die letzten Keks Krümmel  noch zwischen den Zähnen und schon ist das erste Winter Event da. Die Zeit vergeht einfach zu schnell. Mehrere Wochenenden im November und Dezember konnte ich nicht ernsthaft trainieren. Eingeladen oder selbst Gäste zu Hause. “Des kann nix gscheids werden“ 🙂

Der Schwere Zielhang der Die Planai

Der Schwere Zielhang der Die Planai

Und die Planai ist hart. Hart im Nehmen und hart im Geben. Du bekommst scharfe 1080 Höhenmeter. Also praktisch in HD! Und diese HD Steigung ist auf nur 3,4 KM verteilt. Das ist steiler als die berühmte Streif in Kitzbühel! Da geht’s im Februar auffi. Der extrem Berglauf (so muß man es einfach sagen) ist der erste Bewerb für mich heuer. Für die 350 anderen Teilnehmer wohl auch. Die 3. Auflage des Snowrun in Schladming ist ein Sammelbecken und Saison Kickoff für Skitouren Profis wie den  Palzer Toni und Hoffmann Christian. Aber auch die Berglauf Elite ist Vorort und genießt den harten, steilen  Zielhang. Vom Ziel der Ski WM 1982 und 2013 geht es die allseits bekannte Abfahrtsstrecke hinauf bis zur legendären Schafalm, einer Apres Ski Hütte wie man es aus Kinderbüchern schon kennt, zumindest hier in Österreich.

Da ich ein dicht Gedrängtes Saison Programm habe entschloss ich mich nicht in Schladming zu übernachten. Was echt schwer fällt. Die Leiden eines Bergläufers und die Freuden eines Apreski Fans liegen hier nur ein paar Meter auseinander.  Der Schweiß der Sportler vermischt sich mit dem Duft von Flying Hirsch, Wodka Feige und Bier. Tenne, Platzhirsch, Iglu umringen den Zielhang und Start des Snowruns.  Schladming ist schon fast ein Wohnzimmer für mich. Im Winter bin ich öfters zum Skifahren hier. Da bin i dahoam.

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Snowrun Planai 2015-Berglauf HD


2. Auflage des Snowrun auf der Planai in Schladming. 12. Dezember 2015

Nachdem ich bei der ersten Teilnahme 2014 nicht zufrieden war mit meiner  Zeit  von 1:13, fuhr ich heuer wieder in das Apres-Ski Zentrum Schladming.
Im November habe ich heuer mehr getan habe als im Vorjahr und so machte ich mir schon etwas Hoffnung auf ein besseres Ergebnis. Außerdem war es ein gutes Training für die Langlauf Saison. Schnee liegt ja fast keiner.
Um 16:00 kam ich in der WM Stadt 2013 an der Enns an, zwei Stunden vor dem Start um 18:00. Das war im nachhinein zu spät. Obwohl ich sehr zentral ein Zimmer hatte kam ich in Zeitnot. Ich kaufte mir noch eine Jause, hatte seit dem Morgen fast nichts gegessen.  Bis 17:00 hatte ich Zeit mir meine Startnummer  zu holen.  Zurück im Zimmer wollte  mir noch die Gopro vorbereiten.  Ich nahm sie aber dann doch nicht mit. Im Dunkeln und in der Hektik bergauf hatte ich Angst sie bei einem Sturz zu verlieren oder zu beschädigen. In den Rucksack wollte ich weder Kamera und Handy geben. Wenn der verloren geht am Berg!

snowrun material 2015

snowrun material 2015

Da ich alleine unterwegs war musste ich mich organisatorisch einschränken. In der Halle der Planai Tal Station wärmte ich mich auf. Ein kurzes Fachsimpeln mit  Elite Läufer Robert Gruber verkürzt die Zeit in der Kälte.  Robert hatte die gleiche Ausrüstung wie ich. Leichtathletik Bahn Spikes. Ich hatte sogar etwas längere als er. 28mm lange Edelstahl Nägel sorgten für Auftrieb und Sicherheit. Weiterlesen

Was du heute kannst besorgen..das melde nicht erst Morgen.


So ähnlich geht eine alte Lebensweisheit.

Nach diesem Grundsatz hab ich jetzt bei den 3 schwierigsten Terminen dieser Saison gehandelt. Schwierig in Bezug auf die Anmeldung. Statt Geiz ist Geil, muß es hier Steil ist Geil heißen! Einem Sportler ist wichtig das man gut trainiert ist oder dass man gutes Material hat. Aber ganz besonders wichtig ist das man eine Startnummer hat für die Highlights des Jahres. Bei diesen Highlights gibt es Mode Erscheinungen und traditionelles. Einher geht die Panik keine Startnummer zu bekommen. Weil eben viele das gleiche Ziel haben. Save the Date. Anmeldung gesichert.

Chronologisch geordnete Höhepunkte mit Panik Anspruch

  1. 12. Dezember 2015 Snowrun.at auf die Planai.  Extrem Berglauf auf der legendären Downhill Strecke in Schladming. In den Disziplinen Berglauf, Langlauf,Skitouren wird gewertet. 1.080 Höhenmeter und 3,4 Kilometer lang. Hier war ich 2014 bei der Premiere dabei. Siegerehrung in der Tenne! Alleine deswegen sollte man da hin.
  2. 13. Februar 2016 50km Classic Langlauf von Dobaccio(Toblach) nach Cortina d’Ampezzo. In die Wintersport Perle der Dolomiten. Cortina= James Bond und die Tofana.Tradition trifft Leidenschaft. Die Alpinski müssen mit. DolomitiSuperSki.
  3. 27. Februar 2016 Verticalup Kitzbühel = die Streif auffi! freie Materialwahl!! Eine Sache der Psyche! Teilnehmer beschränkt auf 1000 Starter! 2014 schon mal dabei gewesen. Eine Sucht 🙂

Die anderen Termine sind nicht minder interessant. Aber hier gibt es keine Panik bei der Anmeldung.

8-10 Jänner 2016 Tour de Ramsau (Fixstart,3 Tage 3 Rennen, Heimspiel)
5-6 März 2016 Ganghoferlauf 42km Skating+50km Classic, „Double Change“ in Leutasch/Seefeld
20 März 2016 Skadi-Loppet 42km Classic, Bodenmais, Bayrischer Wald, Hart, Härter Bodenmais!

VerticalUp 2014 – die Streif und i


Heuer bekam ich zum Ersten Mal einen Startplatz beim Kult Event auf die Streif. 2011 habe ich es gefunden, 2012 bekam ich keinen Startplatz, 2013 hatte ich einen Gips, 2014 war ich zuerst auf der Warteliste. Nach 4 Wochen bekam ich einen Startplatz. Kurz vor Weihnachten. Ich war so was von Glücklich. Nicht umsonst wie sich gezeigt hat. Lies die gesamte Story!

Adrenalin zum Frühstück

Um 06:00 Uhr werde  ich am Renntag munter.  Ich kann nicht mehr schlafen. Adrenalin zum Frühstück.  Da ich nicht mehr schlafen kann setz ich (hillrunner68) kurz einen Tweet ab. „Hilfe ich kann nicht schlafen“. Ob das wer liest oder nicht ist mir egal. „Zack-Bum“, es hat jemand gelesen.  Follower pep909 aus OÖ hat es gelesen. Er sendet mir aufmunternde Worte. Er pusht mich. Neumoderne Welt. Beim Frühstück sehe ich dass ich mehrmals gegen 06:15 angerufen wurde. Ein gewisser Christian R! Ein Vereinswecker sozusagen. Er dachte das ich am Vormittag laufe.
Der Tag vergeht nur langsam, ein bisschen Olympia schauen. Brav sans die Österreicher, aber nur bis Samstag wie sich später herausstellen wird. Gegen halb drei fahre ich los. Habe alles und noch viel mehr eingepackt. Helm, Snowline Kettenspikes, mehrere Stöcke zur Auswahl, Powerbar  , etc.

Verticalup 2014 Start

Verticalup 2014 Start

Weiterlesen

hillrunner68 ist back!


  1. Punkt
    Mein Gesundheitszustand wird immer besser, meine rechte Ferse und mein linker Fuß sind stabil und machen keine Probleme während und nach dem Laufen. Muß aber zugeben daß ich nicht mehr viel laufe. Ist ja Langlaufzeit. Letzte Woche bin ich aber von Oberndorf nach Seekirchen gelaufen. 22km, war super keine Schmerzen, nur Muskelkater 🙂
  2. Punkt
    Seit gestern habe ich einen fixen Startplatz in der Speedklasse für das VerticalUp Race in Kitzbühl am 22.2.2014. Da gehts im Winter auf die Streif rauf! Die Strecke kenn ich ja schon vom Sommer. Da war ich mal bei den ÖSTM Berglauf dabei. Schön und hart.  Ich war zuerst auf der Warteliste. Die Speedklasse ist auf 200 Starter begrenzt. Der Rest muß auf die Rucksack Klasse ausweichen. Da gehts mit einem Rucksack die Umfahrung rauf. Das Rennen wird professionell aufgezogen. Im „Redbull Style“ medial vermarktet. Streckenrekord : 32:52!! Ich freu mich so 🙂
    Ziel wäre unter 1Stunde raufzulaufen. Laufen werde ich mit Spikes. Zur Sicherheit sind in der Mausefalle und im Steilhang Seile gespannt 🙂
  3. http://www.verticalup.at/

climb the goas 2011


ich war dabei
Beim climb the goas rennen – einem Skiroller Rennen auf den Gaisberg. 850m Höhenunterschied und 8,5km Strecke.. bis 20% Steigung im oberen Bereich!
Es war wohl das härteste was ich bis jetzt in meinem Sportler Leben gemacht habe.
Ähnlich hart waren bis jetzt nur der 50km Koasalauf 2010 (mit kaputten Ski), 30km Skating in Bodenmais 2011 (inkl. 600HM mit neuen Ski :), der Redbull Dolomitenmann Berglauf oder die ÖM Berglauf Meisterschaften auf die Streif
Das „Climb the Goas“ Rennen wird im Rahmen des “skate the ring” Events ausgetragen. Am Samstag das Gaisberg Rennen, am Sonntag die ÖM über 50&30km Rollski am Salzburg Ring. Organisiert von Thomas Stöggl, Nordische WM&Weltcup Starter Langlauf. „Nordic Blader, Skiker sind erwünscht“ hieß es in der Ausschreibung. Einem rassigen Samstagnachmittag stünde also nichts entgegen.
Es war dann eine sehr kurzfristige Entscheidung, am Montag habe ich es gelesen, am Dienstag hab mich angemeldet, am Samstag bin ich gelaufen 🙂
Etwas nervös war ich schon. Nie zuvor war ich auf meinen Skikes (cross skating Roller, www.skike.com) rennmäßig unterwegs. Auf der Stoisser Alm (7km,700hm) war ich schon mal mit den Skikes. Aber ein Rennen?

Weiterlesen