About

Ich Laufe seit den achtziger Jahren über Berge&Täler&Wiesn.

Begonnen hats  in den 80er Jahren, ich lief bei 3 Braunauer Bezirksmeisterschafts Langlauf Rennen mit!
Bei uns zu Hause im Innviertel, im schönen Höhnhart&Maria Schmolln. Da stand ich auch das erste mal auf Langlauf Rennski! Und wurde gleich beim ersten Rennen überrundet. Aber nicht von irgend jemand! Sondern von der späteren Olympiateilnehmerin (Nagano) und Lokalmatadorin Renate Roider aus Schneegattern,

Nichts ist mir zu steil, zu lang, zu verrückt! 

Ende der achtziger begann ich richtig zu laufen. In Golling. Hinauf zum Purtschellerhaus und wieder retour.In der Zimmerstunde  zwischen 2 und 5 Uhr. Angestachelt hat mich damals eine Reportage über Helmut Schmuck in einer „Sport am Montag“ Sendung mit Sigi Bergmann.

Mein erster Lauf war der Hallstättersee Halbmarathon Ende der 80er Jahre. Mit neuen Schuhen und blutigen Zehen finishte ich in 1:34!

1995 mein erster Marathon in München. 3:36.

1997 lief ich in Salzburg meine Marathon Bestzeit, 3:17. Kurz danach dann die Bestzeit über 10km in Wals,38:15.
Dann kamen immer mehr Bergläufe. Am flachen war nichts mehr drinnen 🙂
Ich begann mit dem nahe liegenden Gaisberglauf. 8,4 km 820hm in 42min!! Da war ich gut. Starts bei Österreichischen Berglaufmeisterschaften verfeinerten meine Liste. Die ÖM Berglauf Meisterschaft in Kitzbühl auf die Streif hinauf, oder aufs Zehnerkar in Obertauern.
Ebenfalls ein Meilenstein waren mein Antreten beim Berglauf auf die Seegrube in Innsbruck.  Die vorhergehende Nacht war ich bis 05:00 in der Podium Bar in Salzburg. Der nicht mehr existierende Lauf zum Watzmann Haus ist wohl der schönste gewesen.
2003 war ich beim Dolomitenmann in Lienz der Bergläufer. Eine extreme Geschichte.
Beim Traunstein Bergmarathon rund um den Traunsee war ich 2004 und 2006 dabei. Jeweils aufgegeben mit Krämpfen nach 30km am Feuerkogel.

1999  gab ich mein Comeback auf der Loipe. Mit dem Koasalauf begann ich wieder meinem alten Lieblingssport zu frönen.Die damalige OneWay Strecke nach Kössen fand ich gut, wurde aber nur einmal gelaufen. 2012 lief ich zum 5.mal mit! 2010 hatte ich mein Waterloo beim Koasa. Mit altem ski,kein Training bei Sulzschnee wurde ich 5 letzter.

Seit 2010 nervt mich meine rechte Ferse. Ich wurde operiert und nach einem halben Jahr begann ich wieder zu laufen. Leider konnte ich nie mehr an die guten alten Zeiten anschließen. Die Ferse macht nicht mehr mit. Nur noch langsam und im Gelände gehts einigermaßen.  Ich begann ein alternatives Training mit Skikes. Leider hatte ich hier technisches Pech. Ich kaufte mir ein neues Hightech Modell mit all seinen Baby Krankheiten. Ich steckte viel Geld und Spirit in das Projekt. Leider umsonst. Die Offroad Skiroller waren erst in der 3. Auflage technisch gut genug um auch harte Trails  zu fahren. Ich bin mal zur Stoisser Alm rauf und runter gelaufen damit!!! Gelenksbruch, kaputt. Nach dem es mit diesen Dingern immer wieder zu Ausfällen kam, auch ein Reifenplatzer war mal dabei, entschloss ich mich auf richtige Skiroller um zu rüsten. Aber auch hier  mußte ich Lehrgeld zahlen. Das erste Classic Modell war ein schlechtes NoName Modell. Nicht zum Laufen gebracht..kein Ski Verhalten. Dann ein  Skating Roller. Der ist gut aber hier fehlt mir einfach die Kraft in den Schultern. Das muß sich ändern.2014 kaufte ich mir dann was „richtiges“! Einen Globulonero CS2, allerdings leicht gebraucht, ein TOP PROFI Gerät. Ich bin seither begeistert damit unterwegs.

2011 nahm ich am ersten Skiroller Rennen teil. In dieser Sportart gibts aber so gut wie keine Wettkämpfe für Amateure!! Skiroller werden nur von Profis und Freaks wie mir verwendet. Ich startete beim Gaisberg Hillclimb dabei. Mit geliehenen Skirollern mischte ich mich unter das Elite Feld. Ich stand noch nie auf Rollski und ging richtig unter, wurde vorletzter. Es waren 3 Amateure am Start (einer war ich), der Rest waren ÖSV Langläufer oder Kombinierer .

Meine großen Ziele bleiben die großen Langlauf Marathons in der ganzen Welt. Mein größtes Ziel  ist es auf jedem Kontinent ein Langlaufrennen zu machen!! Alpin Skifahren gibts als Draufgabe 🙂
Aber auch Lauf Ultras der Bergszene oder Funruns wie das Redbull400 auf die Flugschanze am Kulm , das Vertical Up auf die Streif sind Fixpunkte in meinem Programm.
sportliche grüße
hillrunner68

kurtmuehlbacher@gmail.com

Kurt Mühlbacher
Oberndorf/Salzburg
AUSTRIA