Ski Challenge 2018


Mein eigenes Geburtstagsgeschenk zum 50er. Was schenkt man sich selbst? Etwas was man immer schon tun wollte. Etwas das MIR Spaß macht.

Die Story

Wer mich kennt der weiß das meine Challenge nur ein Motto haben kann. Schnee. Also ist das Ziel der Challenge jedes Monat im Jahr 2018 zumindest einmal auf Ski zu stehen. Oder besser gesagt Skifahren zu gehen. Langlaufen zählt auch. Da kann ich das angenehme (skiticket) mit dem nützlichen (Training) verbinden. Neben dieser Challenge gibt’s noch was anderes was ich auf meinem Plan habe. Ich will auf allen Gletschern in Österreich einmal oben gewesen sein. Wer weiß wie lange es diese noch gibt. Aber das ist nicht vorrangig das ergibt sich von selbst. Dies hat  nix mit dem Jahr 2018 zu tun. Los gehts..im Jänner…

  • 01 Jänner

Im Jänner ist es einfach. Da steht der Österreicher normal sicher einmal auf Ski. Ich natürlich auch. Im Jänner haben mein Bruder Klaus, mein Schulkollege Erich und ich seit ein paar Jahren eine Tradition um die uns sicher viele beneiden. Wir fahren 3 bis 4 Tage nach Schladming. Skifahren und apreski. What else!. Ticket 1 also kein Problem. Die Gschichtln von der Planai, Almrausch und Tenne erspare ich euch.

  • 02 Februar

Im Februar war ich nur einmal Alpin Skifahren. Mit der Familie war ich in Werfenweng. Ein nettes kleines Skigebiet nicht weit weg von Salzburg. Empfehlenswert. Es war sehr kalt und  bewölkt an diesem Sonntag Nachmittag im Februar und so machte das fotografieren keinen Spass. Ticket 02 im Sack.

  • 03 März

Im März war ich gar nicht Alpin Skifahren! Termine, Termine. Ich musste ja meinen 50er Geburtstag planen. Vorher und nachher. Also wenig Sport. Zumindest Langlaufen war ich. Das Ticket 03 kommt deshalb von der Winklmoos Alm in Reit im Winkl . Da war ich bei einem Langlauf Rennen dabei. Nicht erfolgreich!  Am Start war unter anderem ein deutscher Olympia Langläufer. Da gabs nix zu gewinnen.

  • 04 April

Anfang April hatte ich auch sehr wenig Zeit. Da war unser Halbmarathon in Nußdorf. So musste ich bis zum Ende des Monats warten. Ticket 3 am 30. April gelöst! Mit meiner Tochter Paula war ich auf dem Kitzsteinhorn. Das warten hatte sich gelohnt. Ein Traum Skitag im Frühling. Perfekt

  • 05 Mai

Berufliche, familiäre und Wetter bedingte Termin Suche war nicht einfach. Wieder musste ich bis zum Ende des Monats warten. Dieses mal wieder auf Langlaufski. Nicht weit weg von zu Hause am Dachstein Gletscher langlaufen. Ende Mai war der Schnee noch perfekt. Kalt, guter Schnee. Was will man mehr.

  • 06 Juni

Im Juni war ich schon knapp am Wahnsinn – in den Köpfen von Bekannten und Freunden. Als einige erfuhren das ich im Juni die Ski aufs Auto packe, wo man doch auch Baden gehen könnte. Das mag stimmen. In deren Welt. Ich lebe meine Welt. Jeder soll tun was er will. Ganz einfach. Ab Juni erzählte deshalb auch fast niemand mehr wenn ich wieder im Schnee war. Mir war es lästig mich zu erklären. Andere schrauben Nächte lang am Auto, die einen gehen um 5 uhr früh Angeln etc…mir egal. Solange ein Skilift läuft fahre ich dahin. In Österreich und in den anderen Alpenländer gibts Sommerskifahren.Angebot und Nachfrage. Ok jetzt genug der Jammerei.  Im Juni war ich sogar 2 mal auf Schnee. Am 4. Juni war ich am Dachstein Gletscher langlaufen. Es war ziemlich warm, 8 Grad Plus! Der Schnee war früh morgens aber noch gut und die Loipe fest. Je weicher um so härter ist dann das Training. Am 30.6 war ich dann noch am Hintertuxer Gletscher Skifahren. Das Wetter war sehr sehr gut und es lag noch viel Schnee.

  • 07 Juli

Im Juli war ich „nur“ einmal auf Schnee, familiäre und eigene Sportliche Termine machten es wieder schwierig Tag X zu finden.  Am 30. Juli war ich  langlaufen am Dachstein Gletscher. Ich wollte ja trainieren. Es war wieder sehr warm, man konnte in kurzen Hosen und ohne Leiberl laufen. Eine tolle Sache 🙂

> Video Dachstein Langlaufen Juli

  • 08 August

Im August war ich dann wieder am Hintertuxer Gletscher. Am 15.8 war ich im einzigen Skigebiet Österreichs das ganzjährig geöffnet ist! Sofern kein Sturm geht laufen die Lifte! Skifahren 365 Tage!! Es war der beste Schnee im Sommer!!

 

  • 09 September

Der Herbst zieht ins Land und meine selbst auferlegte „Skichallenge“ geht ins letzte Viertel.

Ende September löste ich den vorletzten Geburtstags Gutschein ein. Ich hatte einen Gutschein für den Kaunertaler Gletscher bekommen. Danke dem Spender. Das mich dieses Geschenk auf den westlichsten unserer Gletscher führte konnte man mit einem lachenden und einem weinenden Auge sehen. Sehr weit weg aber auch sehr aufregend und schön. 3 Stunden Fahrzeit und über 300km war das Glück entfernt.

> Video kaunertaler Gletscher

  • 10 Oktober

Ende Oktober war ich in Kitzbühel zu Gast. Ich mag Kitzbühel. Am Ende und Anfang der Saison bin ich gerne beim Hansi!
Am letzten Sonntag im Oktober war ich bei sehr winterlichen Verhältnissen am Hahnenkamm. Dank der, aktuell sehr in den Medien hängenden Schneedepots waren nach der berühmten Resterkogel Piste nun auch der Hahnenkamm an der Reihe. Am Hahnenkamm Walde Sessellift und dem kleinen Förderband konnte man eine sehr gute Rote+Schwarze Piste befahren. Da an diesem Wochenende gerade ein Wintereinbruch war sah man eine komplette weisse Landschaft. Die Einkehr im Hahnenkamm Stüberl wurde legendär.. dank der Besitzerin…einer ehemaligen ÖSV Abfahrerin der 70er Jahre. Das Gesprächsthema war…richtig!!

> Video Kitzbühel

  • 11 November

Anfang November war ich am Dachstein langlaufen. Endlich wieder einmal nordisch unterwegs. Nach den Schneefällen vor 2 Wochen waren immerhin 5km gespurt. Ein halber Meter Schnee und die Welt auf  3000 m schaut schon wieder besser aus. Leider war es EISKALT und EXTREM WINDIG. Die Herbstsonne konnte mich leider auch nicht erwärmen. Nach 40 Minuten beendete ich das Training wieder.

> Video langlaufen Dachstein

  • 12 Dezember

Das Finale fand dahoam statt. Fast dahoam. Am letzten Tag des Jahres fuhr ich nach Berchtesgaden. Skifahren am Jenner stand auf dem Programm. Die Jennerbahn wird gerade modernisiert. Nach über 60 Jahren war es auch an der Zeit. Mit österreichischer Finanzhilfe bewegt sich nun auch hier endlich etwas. Das kleine aber feine Skigebiet ist in 40 Minuten von zu Hause aus zu erreichen. Das Highlight an diesem Tag war der Schnee. Es hatte die letzten Tage viel geschneit und ich kam das erstemal in meinem Leben in den Genuß des Tiefschnee fahrens. Ja Powdern heisst das wohl heute. Unglaublich schön. Mir blieb der Mund offen, einige Juchizer schrie ich in den bayrischen Winter und ich war so was von glücklich über den Ausgang der Challenge 2018.

Fazit: Definitiv zum Wiederholen. Das gefällt mir. „Die schönsten Momente waren die Minuten wenn man um halb acht in der Früh im Sommer zu einem Gletscher Skigebiet fährt und an den Bushaltestellen Menschen im Skianzug mit Ski sitzen und auf den Skibus warten.“ Ich war nie alleine. 

>> alle Fotos der Challenge

Werbeanzeigen