Meiche-Schier Gedächtnislauf


Nach dem Sturz beim Ramsauer Volkslanglauf im Jänner versuchte ich mich nochmal als Rennläufer. Im März nahm ich an einem kleinen aber feinen Langlauf Rennen auf der Winklmoos Alm teil.   Mit wenig Erfolg. Nach 39 Minuten kam ich als letzter an.

Die Leidensgeschichte

Ich kam als einer der ersten am Parkplatz der  Seilbahn am Seegatterl an und wollte gleich wieder fahren. Ich war mir nicht sicher wie es mir gehen würde. Ich zog dieses Rennen dem Start beim Skadi Loppet in Bodenmais vor. Für Bodenmais hatte ich sicher zu wenig Training. Für hier wirds schon reichen, dachte ich mir. Ich stieg aus dem Auto und mir wurde ganz schlecht als ich die vielen Mannschafts Busse sah. Die mit den vielen Sponsor Aufklebern drauf. Und dann steht dann oft DSV Langlauf Team Bayern, oder Sachsen drauf. Bei diesem Rennen legten sich alle Fast Profis und richtigen Profis zum Saison Finale nochmal ins Zeug gibt nochmal richtig Gas.

Ich fuhr dann doch zum Start. Aber zögerlich. Ich sah dann den ganzen bayrischen Nachwuchs in Rennanzügen umherflitzen. Jetzt san die schon so schnell wie schnell werden erst die Erwachsenen sein. Ich zögerte immer noch, hatte mir aber doch die Startnummer geholt. Dann kam schon das K.O. Auf der Startliste sah ich Andreas Katz! Den zur Zeit besten deutschen Langläufer! Olympia Kader!!

Ich nahm den Kampf auf. Aber nicht mit Ihm sondern mit der sehr, sehr eisigen Loipe und mit dem sehr, sehr schweren Kurs. Ich bremste auch Berg auf 🙂 Nein das stimmt nicht, aber bergab wo ich nur konnte. Auch beim Aufwärmen.

Dann stelle ich mich zum Start auf. Eingezwängt in das Hautenge(!) Starttrikot versteckte ich mich ganz hinten. Wir älteren durften im zweiten Block mit 5 Minuten Verzögerung starten. Das hatte Vor und Nachteile. Vorteile waren…eh keine da. Nachteile um so mehr. Ich hechelte los und schon nach 500m war ich am absoluten Puls Limit! 10km sind ein Sprint, eine Kurzstrecke.  Das war ich schon mal nicht gewohnt. Wegen 10km stehe ich sonst gar nicht auf. Das ich bremste war fix eingeplant. Ich zitterte bergab und ich schleppte mich rauf und runter..Eine Qual. Die 10km wurden in 2 Runden gelaufen. Also musste ich rechnen das ich überrundet werde.  Schon nach 4 Kilomter war es soweit. Auf einem Bergabstück kam Andi Katz daher. Mit einem jugendlichen Verfolger waren die beiden dem Feld enteilt. Ich wurde fast verblasen vom Fahrtwind der beiden. Ich ließ sie gewähren und lief weiter. Es kamen dann noch einige die mich überrundeten. Was solls dachte ich mir. Ich lief das Rennen zu Ende und wurde ERSTMALS LETZTER!

Ich werde es nie vergessen.

Link zum Lauf auf GARMIN

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.