Erstes Langlauf Training 2012-2013


Das erste Langlauf Training der Saison 2012-2013. Classic&Skating Training-inkl 2xSchuhtausch, 23km,  reine Laufzeit 1:44.

Vorher

Ich war ja sowas von gespannt. Nach 20 Jahren wieder auf Classic Langlauf Ski. Und dazu noch auf einem Original Weltcup Ski. Inklusive Schuh & Rennanzug. Alles von Fischer, eh Klar! Für einen gstandenen Langläufer aus dem Innviertel eine Selbstverständlichkeit 🙂

Den Classic Ski hab ich ja letztes Jahr beim Austria Loppet gewonnen.  6 Langlauf Marathons in 8 Wochen, verteilt auf ganz Österreich.

Gestern nochmal alle 3 Paar Ski gewachst und die Steigzone vom Classic Ski präpariert. Das war etwas tricky. Nach dem ich mir den Zeit&Material Aufwand mit Steigwachsen nicht mehr antun wollte probierte ich erstmals das START Grip Tape. Das Auftragen ist sehr einfach. Aber man muß trotzdem sauber&genau arbeiten. Das muß ich noch trainieren. Die Länge der Steigzone muß ich auch erst genau feststellen.

Das Training

>> GPS Track

Nachdem wir gestern eine Flasche Wein getrunken haben 🙂 habe ich heute etwas verschlafen. Kopfweh hatte ich auch noch. Keine optimalen Bedingungen. Ich bin dann nach Thalgau (Thalgauberg) gefahren. In Bischofswiesen gings nur teilweise,von Großgmain wußte ich nichts , Scharitzkehl war mir zu weit. Ich mußte um  12 wieder zu Hause sein um meinen Sohn vom Teakwondo Training abzuholen.

Ich reiste mir 3 paar Ski. Mein Classic Ski, mein Skating Ski und der No-wax Ski vom Schwager. Den gab er mir zum Testen. Leider ist mein Urteil negativ ausgefallen. Zu langsam.Grip war auch schlecht. Dann kam der heilige Moment. Meine Classic Rennski waren an der Reihe.

Da ich seit  20 Jahren nicht mehr klassich gelaufen bin war ich etwas nervös. Das Grip Tape war eine weitere Unbekannte in dieser Testumgebung.
Ich stieg in den Ultra leichten Schuh und schnallte den Ultra leichten Ski an. Und ab!

Wow! Ein Quantensprung der Langlaufgeschichte.  Ich gleite mühelos und schnell über die teils eisige Loipe. Ich habe keine Probleme die vielen Skater zu überholen. Im flachen, am Berg und in der Abfahrt. Hier macht sich der Qualitäts&Preis Unterschied klar und deutlich bemerkbar. Ski&Schuh sind regelmäßig Testsieger. Naja, trainiert bin ich ja auch noch.

Klassisch laufen ist ja nicht mehr so In. Alle laufen Skating. Das ist leicht zu lernen und ist einfach zum Wachsen. Der große Vorteil am klassischen Laufstil ist neben der ursprünglichen Art jetzt ein sehr überraschender, weil angenehmer. Ich hatte viel, viel Platz. Die beiden Spuren hatte ich fürmich alleine. Die vielen Skater mußten sich eine Spur teilen. Noch ein Vorteil hat klassik Laufen: Viele der schönsten (geländebedingt!) Loipen sind Klassik Sportlern vorbehalten.

Nach den ersten 6km wechselte ich auf Skating. Das geht natürlich etwas schneller. Auch geil. Nach 2 Runden und 14 km stieg ich wieder auf die Classic um. Boxenstopp mit Tee & Powergel.  Der 2 Classic Teil war besser als der erste. Die Loipe war nicht mehr ganz so vereist. Ich konnte einen besseren Abdruck in den Schnee setzen. Das Setup an der Steigzone muß noch verfeinert werden, heißt Zone verlängern.

Nach 23 km mit 225 Höhenmetern und 1:44 reiner Laufzeit (brutto 1:58) beende ich das Training. Ich bin zufrieden und freue mich über meine Skiwahl. Gegen 11:00 wird es sehr eng auf dem Parkplatz. Von Bayern über Braunau bis Vöcklabruck. Der Parkplatz ist international  🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.